Archiv für Stadt/Urbanismus/Architektur

Urbane Erkundungen in der Safe City

DIGITAL CAMERAVon Freitag 3.10. (bis 12.10.) an findet in Wien die ur5banize! statt – ein internationales Festival für urbane Erkundungen.

Thema 2014: Safe City. Vorträge, Performances und vieles mehr. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich, für die Wiener bestimmt auch die Vorträge vor Ort.

Organisiert wird das Festival von der Zeitschrift dérive – Zeitschrift für Stadtforschung.

Konferenz: Technik und Protest

Zwischen Innovation, Akzeptanzmanagement und Kontrolle

An der TU Berlin findet im September (22./23.) eine Tagung zum Thema “Technik und Protest. Zwischen Innovation, Akzeptanzmanagement und Kontrolle” statt. Ein Panel befasst sich mit “Big Data, Überwachung und der Kultur der Kontrolle” (mit Beiträgen u.a. zu Videoüberwachung von Demonstrationen, Profiling und Tracking von Aktivist/innen).

Die Veranstalter/innen haben dazu einen Call for posters, media presentations and artistic interventions ausgeschrieben. Weiterlesen

Gefahrengebiete verletzten Grundrechte

Der Hamburgische Datenschutzbeautragte hat ein Rechtsgutachten zu den Gefahrengebieten erstellt – und stellt wenig überraschend fest, dass hier Grundrechte verletzt worden sind.

Das Ding ist lang, aber lohnenswert.

Zu den Hamburger Gefahrengebieten

Auf Einladung der LINKEN habe ich auf einer Infoveranstaltung (vom 28. Januar 2014) eine Einschätzung zu den Gefahrengebieten in Hamburg im Januar 2014 gegeben:

Londons Abfalleimer überwachen dich

Wenn Abfalleimer sich für smart halten:

The Independent: London’s bins are tracking your smartphone

Karte zu Hamburger Gefahrengebieten

Dei Kampagne für Grundrechte (Links-Partei) hat ihre Karte zu den Gefahrengebieten in Hamburg aktualisiert. Eine sehr interessante und informative Spielerei, die kaum einen Bereich in der Hamburger Innenstadt unberührt lässt – nicht immer, aber immer mal wieder. Und natürlich die Dauerbrenner St. Pauli, Reeperbahn und Sternschanze.

Workshop zu Techno-Security

Ein cfp für eine interessante Tagung in Bielfeld.

Tracking, Targeting, Predicting.  Epistemological, Ontological, and Biopolitical Dimensions of Techno-Security

Department of Media Studies, University of Paderborn, 20-22nd June 2013. Die Frist ist zwar abgelaufen, aber vielleicht gibt es ja noch M̦glichkeiten Рansonsten ist die Tagung auch so interessant.

Please send your abstract of 500 words + references to cfp-weber@kw.upb.de no later than December, 31st 2012. For further questions please contact Katrin M. Kämpf and Göde Both at  cfp-weber@kw.upb.de

Weiterlesen

Vortrag: Smart Cities, online

Der Vortrag von Francisco Klauser zum Surveillance Studies Journalistenpreis ist jetzt online: Die überwachte Stadt: zwischen Sicherheit und Effizienz?

Der Bayrische Rundfunk hat den Preis auch als Unternehmensmitteilung veröffentlicht.

Sensitising Urban Transport Security

Die Dissertation Sensitising Urban Transport Security: Surveillance and Policing in Berlin, Stockholm, and Warsaw von Ola Svenonius ist fertig, frei zum Download und sehr interessant.

Viel Spaß beim Lesen und Gratulation Ola!

ps. dazu passt auch Video Surveillance and Social Control in a Comparative Perspective, herausgegeben von Ola Svenonius und Fredrika Björklund,

Sicherheit im Kleingarten

Das Feature “New Stellingen – Die Sicherheit in Nachbars Garten” von  Andreas Kebelmann, das bei NDR Kultur lief, ist durchaus hörenswert. Der Hamburger Kollege Joachim Häfele taucht auch darin auf und erzählt ein paar interessante Dinge zu incivilities, Sicherheit und anderem. Das Manuskript gibt es als download. Das Feature habe ich als mp3 bei mir liegen – per Anfrage und Mail verschicke ich das auch.

Was geschieht, wenn man die Sicherheitskonzepte einer Großstadt auf eine Kleingartenanlage anwendet, was antworten Kleingärtner, Sicherheitsprofis und Anwohner auf Fragen nach Sicherheitsempfinden, Überwachung und Freiheit? In der Überlagerung von Überwachungsszenarien und Hobbygärtneridylle, von Großstadt und Kleingarten verschwimmen Ängste und Paranoia, Realität und Fiktion.

Akustische Überwachung: Mikrofone erkennen Schüsse

Ein Beitrag von mir auf netzpolitik.org über die akustische Überwachung von urbanen Gebieten zur Erkennung von Schusswaffengebrauch.

Das System nimmt allerdings nicht nur Schussgeräusche auf, sondern auch andere Geräusche in der Umgebung. Erste Fälle, bei denen die Aufnahmen auch verbale Streitigkeiten und Rufe enthalten, sind bereits bekannt geworden. Laut Aussage eines Polizisten könne man auf den Aufnahmen auch Vogelgezwitscher, das Schlagen von Türen oder vorbeifahrende und hupende Autos hören. Der Vizepräsident von ShotSpotter James G. Beldock betont, dass das System nur zur Aufnahme von Schüssen ausgelegt sei

Special issue on – Policing the Crisis

Interessante neue Journal-Ausgabe von Kendra Briken und Volker Eick zum Thema Policing in der Krise.

“Urban Security Work Spaces: Policing the Crisis – Policing in Crisis” is out with Social Justice.

You can order the Special Issue either
via: SocialJust@aol.com or via: policing.crisis@gmail.com.

Weiterlesen