Ringvorlesung: Polizei

  

Polizei:
Wissenschaftliche Perspektiven auf eine Institution.

Ringvorlesung an der Universität Hamburg im Wintersemester 2018-19 (jeweils montags, 18 – 20 Uhr, Raum 221, Westflügel, Edmund-Siemers-Allee 1)

Polizei besitzt ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung. Gleichzeitig steht die Institution immer wieder im Fokus von Kritik, insbesondere wenn es um ihr Verhalten bei Demonstrationen geht, um ihre eigene Verantwortung bei möglichen Fehlern. Diskutiert werden in der Öffentlichkeit die Verschärfung von Polizeigesetzen, die Arbeit von Beamtinnen und Beamten auf der Straße, auf den Wachen oder im Hintergrund ist hingegen wenig bekannt.

Die Ringvorlesung will mit Berichten und zum Teil ethnographischen Analysen aus der Forschung, die verschiedenen Aspekte von Polizei vorstellen und kritisch diskutieren. Wir werfen damit auch einen Blick in die Kulissen der Institution, die tägliche Arbeit und positionieren diese zum Gesamtbild polizeilicher Arbeit und ihrer Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Eine so wichtige gesellschaftliche Institution hat einen fairen, jedoch kritischen Blick verdient, der auch zu einer Verbesserung der Beziehungen zwischen Polizei sowie Bürgerinnen und Bürgern beitragen kann, dort wo dieses Verhältnis angespannt oder gestört ist.

Termine:

19.11. 2018

Einführung und Begrüßung zur Reihe
Vortrag: Polizei als Forschungsobjekt: Zwei Perspektiven. Dr. habil. Nils Zurawski, Institut für kriminologische Sozialforschung, Universität Hamburg

10.12.2018

Predictive Policing und das Polizieren der Zukunft. Egbert Simon, Institut für kriminologische Sozialforschung, Universität Hamburg

17.12.2018

Polizei und Nachrichtendienste -Handlungswissen, Informationsfluss und Geheimnis. Prof. Dr. Jonas Grutzpalk, FHöV NRW

07.01.2019

“Legitimation und Logik polizeilicher Kontrollstrategien – Racial-“, „Social-“ und „Criminal-Profiling“ im Diskurs. Prof. Dr. Rafael Behr, Akademie der Polizei, Hamburg

14.01.2019

Mapping NoG20 – die Polizei. Dr. Stefan Malthaner, Hamburger Institut für Sozialforschung.

21.01.2019

Flanierende Polizei in St. Georg. Christiane Howe, Berlin

28.01.2019

Surveillance Studies-Lecture 2018, – n.n. im Rahmen der Preisverleihung des Journalistenpreises des Forschungsnetzwerkes surveillance-studies.org.


Koordination: Dr. habil. Nils Zurawski, Institut für kriminologische Sozialforschung, Universität Hamburg, nils.zurawski@uni-hamburg.de