Als das Internet zu uns kam

1995 drehte mein späterer Chef und einer meiner Doktorväter, Hans Jürgen Krysmanski, mit dem NDR die Dokumentation” Münster. Eine Stadt geht ans Netz.” Auf den Archivseiten des Münsteraner Bürgernetzes (buene e.V.) findet man diesen Film noch. Für mich ist es eine kleine Zeitreise gewesen, als ich den Film 25 nach Ausstrahlung und Dreh wieder gesehen habe – ansonsten ist es ein herrliches Zeitdokument aus einer Zeit als das Internet gerade zu uns kam. Sehenswert, nicht zu verstehen, wie weit wir in “nur” 25 Jahren gelangt sind – nicht alles von heute hätte ich mir damals gewünscht, aber so ist das mit Technik, noch dazu solcher, die zu Interaktionen anregt. Es wäre schön, wenn diese Interaktion nicht ausschließlich als Optionsauswahl eines Konsums zu verstehen wäre, leider reicht die Fantasie vieler Startups und so genannter (vielfach wohl eher vermeintlicher) Visionäre leider nicht sehr viel weiter.

Aber schaut selbst, das Internet im Jahre 1995.

City Nord, 2021

Seit November 2020 habe ich ein Büro im Überseering 35 , dem ehemaligen Gebäude der Shell AG, in dem auch die Geisteswissenschaften der Uni Hamburg untergebracht sind, so lange der Phil-Turm am Von-Melle-Park renoviert wird.

Ich war immer schon ein Fan der City Nord und ihrer Idee. In Folge 29 meines Podcasts habe ich mich über Stadtutopien der Moderne unterhalten – und schon lange hatte ich vor meine neue Büroheimat einmal zu fotografieren. Hier ist eine erste Serie aus dem November 2021. Weitere Bilder werden folgen.

Continue reading “City Nord, 2021”

Die Zukunft New Yorks – ein Gespräch bei WDR5

Da eine Journalistin auf meinen Essay America und ich aufmerksam geworden ist, hat mich die Redaktion des Magazins Politikum zu einem kleinen Interview über die Zukunft New Yorks eingeladen. Vor allem ging es in dem Gespräch um die Rolle von NY als Sehnsuchtsort der Moderne – dazu könnte man noch mal einen ganz eigenen Essay schreiben. Hier könnt ihr das Interview noch einmal nachhören.

WDR 5, Politikum, 3.11.2021. Im Gespräch mit Nils Zurawski erfährt Phillip Anft, warum New York derzeit kein Fluchtpunkt der westlichen Welt mehr ist.

Diskussion zu Stadt und Vielfalt: Barcelona

Die Schader-Stiftung in Darmstadt hat diese Reihe zu Stadt und Vielfalt sorganisiert. Am 16.3. fand in dem Rahmen eine Veranstaltung zu Barcelona statt, zu der ich als Diskutant eingeladen war. Da digital abgehalten, gibt es eine Aufzeichnung. Der Vortrag zu Barcelona war super interessant und hat mir großen Spaß gemacht.

Mehr Infos zur Reihe bei der Schader-Stiftung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden