Author: Nils Zurawski

Dr. habil. Nils Zurawski, ist Soziologe und Ethnologe und Initiator des Forschungs-Netzwerkes Surveillance-Studies. Er arbeitet als Wissenschaftler am Institut für kriminologische Sozialforschung an der Universität Hamburg sowie als freier Mediator/Moderator/Konfliktberater. Hier gibt es mehr Informationen zu seiner Arbeit: https://www.surveillance-studies.org/zurawski

Tübinale 2019 und Surveillance 2.0

Ich war gestern in Tübingen auf der Tübinale und der dazugehörigen Tagung “Surveillance 2.0. Zwischen Komfort und Kontrolle”. Darüber werde ich ausführlich in einem Bericht aus Panoptopia erzählen, darin dann auch ein Interview mit Dietmar Kammerer sowie den Gewinnern der Tübinale.

Ihr könnt euch hier die komplette Veranstaltung noch einmal im Original anschauen, es ist der ungeschnittene Livestream, daher lang! Ein Hauch von Hollywood oder Berlinale war auch hier zu spüren, die Motivation und der Einsatz konnte es auf jeden Fall mit den großen Vorbildern aufnehmen. Der Siegerfilm ist ab Min. 47:50 zu sehen. Mary had a little lamb.

Polizeikennzeichnung: eine lange Geschichte

Nicht nur ist die Geschichte der Polizeikennzeichnung bzw. die Geschichte der Forderungen, des Kampfes dafür und dagegen absurf und zäh, sondern auch lang, wie dieser Artikel der wunderbaren Webseite Geschichte der Gegenwart zeigt. Da es dabei auch im Kern um Kontrolle geht, hier der Artikel als Lesetipp.

Nummern für die Polizei! Geschichte und Gegen­wart einer alten Forde­rung

 

Neu: Kritik des Anti-Doping

Unser Buch, Kritik des Doping (Hrsg: Nils Zurawski & Marcel Scharf) ist seit heute erhältlich.

Es geht in dem Buch nicht nur, aber auch und aus sehr unterschiedlichen Perspektiven, um das Thema Überwachung und Kontrolle.

U.a. sind darin folgende Beiträge versammelt

  • Zur Kritik des Anti-Doping
    Nils Zurawski, Marcel Scharf
  • Whistleblower, Kronzeuge, Nestbeschmutzer, Denunziant?
    Ralf Meutgens, Philip Schulz

Arbeit am Blog

Ich arbeite momentan ein wenig an einem neuen Layout und Look für den Blog – es war mal wieder Zeit. In Zukunft wird es ein paar Neuerungen hier geben, u.a. ein Podcast: Berichte aus Panoptopia.

Ich versuche die Seite ein wenig neu zu strukturieren.

Ich bitte euch um etwas Geduld.

Nils

Der illegale Film

Das Bild an sich ist auch ein Teil vieler Überwachungsdiskussionen. Das Bild ist nicht Überwachung, aber die Beherrschung der Bilder, die Frage der Verfügungsgewalt über sie, ihre Ausgestaltung und nicht zuletzt die Technologien, mit denen sie gemacht, verbreitet, bearbeitet und gesammelt sowie analysiert werden, sind auch immer Fragen und Aspekte der Überwachung mit verbunden.

Martin Baer und Klaus Wischmann haben dem Bild nun einen Film gewidmet – und was auf den ersten Blick (!) ironisch in der Formulierung anmuten mag, ist dennoch sehr konsequent, auch und gerade in unserer bildgewaltigen Welt, in der das Bild an Wahrheitsgehalt immer mehr verliert, wenn es denn je wahr gewesen ist.