Archiv für Polizei/Militär/Geheimdienst

Big Data und die Polizei

Da dieser Artikel heute in der FAZ besprochen wurde, sollte er hier auch Erwähnung finden.

Sarah Brayne: Big Data Surveillance: The Case of Policing. American Sociological Review, vol 82, no 5, 2017.

Aus der Conclusion:

Focusing on the interplay between surveillance practices, law, and technology offers new insights into social control and inequality. I argued that big data participates in and reflects existing social structures. Far from eliminating human discretion and bias, big data represents a new form of capital that is both a social product and a social resource.

Interessant auf jeden Fall.

Datenschutz ist kein Täterschutz!

Bericht zu Pre-Crime

Simon Egbert vom Institut für kriminologische Sozialforschung über predictive policing, aus Anlass des neuen Films Pre-Crime, der gerade in den Kinos anläuft.

RBB Online: “Pre-Crime” – wenn Computer Verbrechen vorhersagen”, 1.10.2017.

Hamburg nach G20

Die gescheiterte Sicherheitstrategie zum G20-Gipfel in Hamburg hatte bisher erstaunlich wenig Konsequenzen. Kein Rücktritt, kein Fehlereingeständnis seitens der Polizei oder der Innenpolitik – stattdessen Exkulpation und ein Sonderausschuss mit unklarem Impact, der gleich zu Beginn v.a. mit geschwärzten Dokumenten konfrontiert war.

Von Seiten zivilgesellschaftlicher Gruppen, bspw. der Protestierenden und der Forschung gibt es jedoch den erklärten Willen zur Aufarbeitung der Geschehnisse.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg und die GEW Hamburg laden für Freitag, den 22.9.2017 zu einer Diskussion:

Weiterlesen

Trailer: Pre-Crime

Da, wo der Film CITIZENFOUR aufhört, geht PRE-CRIME einen Schritt weiter. Die Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder stellen einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit? Und können wir uns auf das Urteil von Computern und Algorithmen wirklich verlassen?

Ja, aber …

Weiterlesen

Mehr Polizei, mehr Sicherheit?

Artikel für die Netzdebatte “Risikogesellschaft” bei der Bundeszentrale für politische Bildung, erschienen online am 12. Juli 2017.

Mehr als nur die Polizei: Braucht Deutschland mehr Sicherheitsbehörden?

(Die Ordnung und Struktur der Debatte habe ich nicht verstanden, 
vielleicht findet ihr da was beim Durchklicken)

Beton, Kontrollen, Kameras

SWR2 Forum: Beton, Kontrollen, Kameras – Wie verändert der Terror unsere Städte? Sendung am Dienstag 15. August 2017 um 17.05 Uhr (und danach online als podcast)

mit Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Bauingenieur, Universität der Bundeswehr, München – Adrian Lobe, Publizist, Heidelberg – Dr. Nils Zurawski, Stadtforscher, Universität Hamburg; Moderator: Jürgen Heilig

Kritik an der Forschung für mehr Sicherheit

Sicherheitsforschung sollte man nicht erst seit heute kritisch bewerten, es scheint aber, dass auch die Presse sich endlich des Themas in ungewohter Art und mit neuer Aufmerksamkeit widmet. Auch wenn es nicht wirklich neu ist, nutze ich die Gelegenheit der jüngsten Medienaufmerksamkeit auf die aktuellen und bereits gemachten Erkenntnisse hinzuweisen.

So gibt es bei Deutschlandfunk einen hörenswerten, wenn auch nicht so kritischen Beitrag unter der Überschrift: Wie uns Forscher vor Anschlägen schützen wollen (Deutschlandfunk, 8.3.2017). Der Beitrag ist der Start einer neuen Serie mit dem klangvollen Namen: “Technik gegen Terror” (der Rubrik widme ich mich mal gesondert mit einer Rezension)

Weiterlesen

CfP für Sammelband “Surveillance, Race, Culture”

Liebe Kollegen,

über den Newsletter der British Association for American Studies bin ich auf folgenden Call for Papers für einen Sammelband mit dem Titel “Surveillance, Race, Culture” aufmerksam geworden. Vielleicht ist er ja für jemanden interessant:

Surveillance, Race, Culture
Call for Papers

Weiterlesen

Dokumentarfilm zu 5Eyes

ISpy with my 5 Eyes – ein Dokumentarfilm zum Spionagenetzwerk 5Eyes. Sehr aufwändig gemacht mit einer schicken Webseite.

….. is an interactive think-piece about the Five Eyes alliance and contemporary surveillance issues that features prominent scholars, activists, privacy advocates, intelligence agency officials, hackers and whistleblowers from around the world. The film explores the tensions between governments, intelligence agencies and individuals as data collection grows and personal privacy is eroded.

Sicherheit und Überwachung

Gestoßen bin ich auf die Webseite über diesen Artikel des französischen Kollegen Didier Bigo: The Möbius strip of national and world security, 21.6.2016.

Die Selbstbeschreibung des Blogs verortet es so:

MappingSecurity.net aims at establishing an innovative interdisciplinary web-based platform for researchers engaged in the critical analysis of the practices and discourses of the actors involved in security issues

Und fündig wurde dort auch in anderer Hinsicht: After Snowden: Rethinking the Impact of Surveillance (Autoren: Bauman, Bigo, et al.). Zu diesem Artikel hat Florent Lieto bei MappingSecurity eine Rezension geschrieben:

Bauman, Z. Bigo, D. et al. 2014. ‘After Snowden: Rethinking the Impact of Surveillance’, International Political Sociology

Da ich finde, dass Didier Bigo immer für eine gute Analyse steht und auch mal ungewöhnliche Gedanken, lohnt sich ein Blick auf jeden Fall.

Film zu Massenüberwachung

Wieder ein schönes Video von Privacy International, dieses Mal zu Massenüberwachung der Kommunikation.