Surveillance Studies Preis für TV-Doku

Surveillance Studies Preis 2015 für TV-Dokumentation zur Geschichte der Überwachung in Deutschland

Das Surveillance Studies-Forschungsnetzwerk zeichnet das Berliner Filmautorenpaar Katja und Clemens Riha mit seinem 2015 Journalistenpreis aus. Sie erhalten den Preis für ihre TV-Dokumentation „Land unter Kontrolle – eine Überwachungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland“.

Die Verleihung findet am 30. Januar statt.

Ort: Universtität Hamburg, ESA 1 West, #221
Beginn 18.30 Uhr

Der Festvortrag wird gehalten vom Prof. Dr. Stefan Selke zum Thema:  Leben mit  Entscheidungsmaschinen. Vom Trend der freiwilligen Selbstüberwachung in der Kontrollgesellschaft.

Weiterlesen

Teknokultura zu globaler Überwachung

Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall. Manches ist in Englisch, das meiste in Spanisch geschrieben.Auf jeden Fall sind es alternative Perspektiven zu den dominierenden anglo-amerikanischen….

Teknokultura, Vol 11, No 2 (2014) – Global Surveillance and Forms of Resistance

Von Gefahrengebieten und anderem

Die Veranstaltungsreihe zu Ordnung und Kriminalisierung von, im & durch Raum klingt sehr interessant und wird deshalb hier empfohlen. Was der Kollege Bernd Belina am 2.2. zu “Gefahrengebieten – wie Polizei Stadt/-bevölkerung ordnet” zu sagen hat, lohnt bestimmt den Abend.

Mehr Infos und alle Termine

In diesem Zusammenhang sei nochmal auf meinen Beitrag dazu von vor einem Jahr verwiesen: Gefahrengebiete in Hamburg

CfP – Protest und Polizei in der Überwachungsgesellschaft

Panel auf dem 26. wissenschaftlichen Kongress der DVPW, 21.-25. September 2015, Universität Duisburg-Essen (ARBEITSKREIS SOZIALE BEWEGUNGEN)

PANELBESCHREIBUNG:

Wir leben in einer Überwachungsgesellschaft: das Erfassen, Kategorisieren, Verknüpfen, Zusammenführen und Prozessieren einer Vielzahl unterschiedlichster Daten ist in ihr ubiquitär geworden. Dahinter stehen exponentiell gewachsene technische Möglichkeiten, wie auch gewandelte Sicherheitsdispositive im Paradigma der Prävention.
Diese Entwicklung hat auch immense Auswirkungen auf den polizeilichen Umgang mit Protest. Weiterlesen

Ende der Videoüberwachung?

Die BBC fragt ob es ein Ende der Ära der Kameras gibt – Entwicklungen in England scheinen darauf hin zu weisen oder diese Wendung zu suggerieren.

The end of the CCTV era?

Terror und Pressefreiheit

charlie-hebdo-anschlag-twitter-solidaritaet-je-suis-charlie-540x304Ein paar Worte zum Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris.

Weiterlesen

Trauer um Ulrich Beck

Da die Risikogesellschaft auch für die Beschäftigung mit Überwachung von Bedeutung war, hier noch mal ein Interview von Ulrich Beck auf Phönix (gefunden bei FAZ 3.1.2015). Die Soziologie und die Wissenschaft insgesamt haben einen klugen Denker verloren.

Drei Überwachungsfilm-Klassiker im Vergleich

Als “Überwachen” noch bedeutete, sich hinter Büschen zu verstecken, um spazierenden Pärchen mit Mikrofonen und Fotoapparaten nachzustellen: “Blow Up” (Michelangelo Antonioni 1966); “The Conversation” (Francis Ford Coppola 1974) und “Blow Out” (Brian de Palma 1981) sind drei Klassiker des Paranoia-Thrillers. Der Filmwissenschaftler Drew Morton hat alle drei Filme in einem sehenswerten Video-Essay zusammengebracht: CROSS-CUT.

Better no letter!

Die NSA taugt inzwischen sogar zur Werbung – hier bei der Österreichischen Post.

mehr bei better-no-letter.org

Wir lieben Überwachung

Mit Ironie und Humor gemacht – manchmal etwas einfach in der Argumentation, aber sehenswert!

Wir lieben Überwachung

Imaginäre Geografie und Sicherheit

Heft 3.2014 der kritischen berichte bieten eine Ausgabe zum Thema Karten. Die Aufsätze sind sehr verschieden, aber wenn Kartierung auch immer eine Form der Überwachung ist, dann passen die Beiträge hier wunderbar.

Mapping – an den Rändern von Ordnung und Wissen

  • Nils Güttler    Konjunkturen des Kartenwissens. Zur vermeintlichen Bildaffinität von Pflanzengeographie und Humboldtian Science
  • Andreas Christoph    Blicke auf den Planiglob – Kartographische Korrekturen und thematische Notationen
  • Christopher Rollen    Two Current Projects with Cartographic Interests
  • Kirsten Wagner    Karten des corps social. Zum grafischen Wissen von der Bevölkerung
  • Nils Zurawski    Kartographien des Risikos. Das Unbekannte und die imaginären Geografien der Sicherheit

Kameras, Schulen und Kunst

Das hier ist eine herrliche Geschichte, passend zu anderen Berichten zu Kameras in Schulen:

Wenn die Kamera auch in der Pausenhalle läuft, Augsburger Allgemeine, 3. 12.2014.