Kunstprojekt zu Videoüberwachung

Ein Buch zum Projekt Visus Visere (Ausstellung und Symposion im Kunstraum München, 02.-31.07.2011.) ist im Icon-Verlag (2017) erschienen.,

Mit dabei auch ein  Interview das die Journalistin Ilka Kreutzträger dafür mit mir geführt hat.

… Videoüberwachung soll als Präventivmaßnahme zum Schutz der Bevölkerung in der Öffentlichkeit dienen; zur Überführung von Straftätern wird sie als Aufklärungsinstrument herangezogen. Plätze, Straßen, Bahnhöfe, aber auch merkantile Einrichtungen und das private Umfeld bis zur eigenen Haustür finden Eingang in die allzeit wachsamen Augen unzähliger Kameras; ob gleichzeitig ein Augenpaar am Bildschirm diese Informationen bewertet (und im Falle einer Besonderheit »entsprechende Maßnahmen« einleitet) oder die Bilder digital gespeichert (und bei Bedarf rückwirkend eingesehen) werden, hängt von Faktoren wie Gefährdungslage, Relevanz des Ortes und finanziellen Mitteln ab. … Aus dem Vorwort von Alexander Steig

Mit Beiträgen von Ilka Kreutzträger (Interview), Nils Zurawski, Patricia Drück, Simon Frisch und Slavko Kacunko (Texte)

Protest Policing und Polizeiforschung

Hier ist ein Bericht vom Workshop des Arbeitskreises „Soziale Bewegungen und Polizei“ im Institut für Protest- und Bewegungsforschung (ipb) zum Thema:

“Selektivität im Protest Policing: Gruppen, Situationen, Kontexte”.

Autor: Roman Thurn (IfS, LMU München)

Nach dem G20-Gipfel in Hamburg stieg das öffentliche Interesse am Umgang der Polizei mit Protesten und Protestierenden stark an. Auch wenn die Geschehnisse gut drei Monate später deutlich aus dem medialen Fokus gerückt waren, harrten einige Fragen weiterhin einer Antwort: Erlebten wir in Hamburg tatsächlich eine Art von Bürgerkrieg, wie ihn manche Medien beschrieben? War das häufig sehr harte Eingreifen der Polizei entsprechend legitim – oder steigerte es vielmehr das Eskalationspotential?

 

Weiterlesen

Neue Ausgabe von Surveillance & Society

Vol 15 No 5 (2017): Open Issue

This final open issue of 2017 includes articles interrogating various forms of hidden or unanticipated surveillance. These range from the “surveillance capitalism” regimes of big data companies, to police and employment discrimination based on supposedly neutral indicators of one’s character, to anticipatory citizen filming of police violence. The issue also offers seven book reviews.

Adventskalener von Digitalcourage

Um die Adventszeit zu verkürzen!!

Criminological games!

Gewinnspiel anlässlich des 10-jährigen Bestehens von Criminologia.de

Power and space in the drone age

Special issue zu: Power and space in the drone age. Herausgegeben von den werten Kollegen Benedikt Korf and Fransisco Klauser.

Das ist ein fette Veröffentlichung zum Thema. Es lohnt sich ein Blick auf die 12 Beiträge. Und die Ausgabe ist open access.

Anti-Doping, Privacy, Surveillance

Die Vorträge von der Play the Game 2017 aus dem Panel zu Anti-Doping Überwachung bzw. Privacy.

Weiterlesen

Forschungsbericht zu Dronen

Professional Drone Usage in Switzerland: Results of a quanitative Survey of Public and Private Drone Users, a working paper by: Francisco Klauser, Dennis Pauschinger, Silvana Pedrozo, Lea Stuber and Rahel Placi?.

In recent years, drones have become much more accessible as professional tools for public and private actors. The technology has been integrated into everyday working routines and has created new professional fields. […] Addressing this research lacuna, this paper summarizes the main findings of a quantitative survey of public and private drone users in Switzerland. […] The paper thus informs citizens, public agencies and the private sector of the various dimensions and effects of current evolutions in the field of drone utilization, raises awareness of the advantages and problems of the technology and, ultimately, favours critical democratic debate.

Film: Surveillance Culture

Surveillance Culture a film directed by Btihaj Ajana and and the much appreciated colleague Anders Albrechtslund from Aarhus University.

Rezension: Surveillance Futures

Rezension: zusammen mit Criminologia-LogoKopie

Emmeline Taylor & Tonya Rooney (eds.): Surveillance Futures. Social and ethical implications of new technologies for children and young people, Routledge: London/New York, 2017.

von Jonas Vollmer, Berlin

Weiterlesen

Rezension: Surveillance & Space

Rezension: zusammen mit Criminologia-LogoKopie

Francisco R. Klauser: Surveillance & Space. 2017, London/Thousand Oaks: SAGE.

von Stefanie Baasch, Hamburg.

Weiterlesen

Rezension: Schlüsselwerke der Kritischen Kriminologie

Rezension: zusammen mit Criminologia-LogoKopie

Christina Schlepper und Jan Wehrheim: Schlüsselwerke der Kritischen Kriminologie, 2017, Beltz Juventa.

von Christian Wickert, Hamburg