25c3 – Nothing to Hide

Einen Gruß aus Berlin an die werte Leserschaft. Erster Tag für mich und bereits einen ersten sehr angenehm kontroversen Vortrag von Christian Heller über Privacy gehört, sobald Folien und Mitschnitt online sind, muss sich auch der Oberblogger Herr Zurawski den mal ansehen, einige Thesen werden ihm gar nicht gefallen. Meine Updates gibt es auf Twitter, über das Hashtag #25c3 lassen sich auch alle Micro-Blog-Beiträge zum Congress verfolgen.

Einige Thesen aus dem Vortrag (aus meinem Twitter-Feed kopiert):

Рm̦glicher nutzen von surveillance: selbstdokumentation als mittel zum schutz vor falschen anschuldigungen .

– surveillance vs. sousveillance vs. equiveillance (z. b. polizeiwatch)

– these: durch schwindende privacy mehr freiheit des individuums, so zu handeln, wie man wirklich fühlt, kein vortäuschen nötig

– these: meinungswandel wird künftig eher akzeptiert, weil von allen interaktionen aufzeichnungen existieren

– durch neue offenheit wird eine gesellschaft gezwungen, toleranter zu werden, ansonsten würde sie zerbrechen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.