Mehr “chilling effects” durch die NSA

Es gibt eine weitere Studie zu den so genannten chilling effects, die sich durch die Enthüllungen durch die NSA eingestellt haben sollen. Jon Penney: Chilling Effects: Online Surveillance and Wikipedia Use, in Berkeley Technology Law Journal, 2016.

Ich bin nach wie vor skeptisch bei diesen Ergebnissen, die einen, ja den Beweis gefunden haben wollen. Ich streite nicht ab, dass es Effekte geben kann, die Internet-Nutzer/innen dazu veranlassen, bestimmte Inhalte nicht zu suchen oder Begriffe nicht zu verwenden. Aber es sprechen ein paar Dinge dafür, sich zumindest kritisch damit zu befassen, u.a. der Zeitpunkt der Studie:

There are also clear future directions for research. This case study has focused primarily on whether the June 2013 surveillance revelations had a chilling effect on Wikipedia users and whether there were any immediate implications of the findings on that question. (Penney, S. 53)

Der Autor sieht diese Begrenzung selbst (Penney S. 52), denn der gemessene Effekt könnte auch etwas mit der Nachricht zu tun haben, ob dieser Effekt bis heute anhält, lässt sich daraus nicht schließen. Solche Effekte sind häufig dann festzustellen, wenn etwas im Fokus der Aufmerksamkeit steht, was das sonstige Alltagsleben aber darüber hinaus nicht sonderlich beeinflusst – wie z.B. Befragungen nach mehr Sicherheit nach Anschlägen zeigen können oder ähnliche Frage-Ereignis-Konstellationen. Ich persönlich und aus meiner Forschung heraus würde argumentieren, dass die Fragen zu spezifisch auf das Ereignis konzentriert sind und nicht berücksichtigen, dass sich diese Effekte abnutzen, wenn nämlich keine Konsequenzen zu spüren sind, also nicht die Polizei nach Google-Suchen zu Terror, Bombenbau, Sicherheit und Geheimdiensten vor der Tür auftaucht. Aber das soll dazu erstmal reichen.

Für die Diskussion wichtig ist der Aufsatz allemal. Nur ein Beweis ist er nicht, wie manche Medien solche Studien gern zitieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *