Neues Buch zu Ãœberwachungspraxen

Bei Budrich UniPress ist jetzt der Sammelband “Ãœberwachungspraxen – Praktiken der Ãœberwachung” erschienen. Der Klappentext sagt worum es geht:

Überwachung ist nicht einfach da, sondern passiert – durch eine Vielzahl von Tätigkeiten und Handlungen wird sie als soziale Tatsache erst hergestellt. Überwachung bringt Menschen über Technologien oder durch Gesetze und Vorschriften vermittelt in Berührung und stellt soziale Beziehungen her. Kurz: Es wird gehandelt und Praxen bilden sich heraus.

Die Beiträge gehen dieser Fragestellung auf den Grund – anhand ganz verschiedener Beispiele und Perspektiven.

U.a. mit dabei sind Dietmar Kammerer und Peter Ullrich, die auch hier im Blog mitschreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.