Internet Profiling als Doku-Film

Die Idee hört sich einigermaßen schräg an, und die Umsetzung erfordert einige Geduld und Hingabe, um sie zu verstehen. Aber es lohnt sich der Idee selbst nachzugehen und den Suchanfragen, die bei aol “verloren” gegangen sind – also die öffentlich wurden, nachzugehen und in ihrer Dichte darin so etwas wie Teile menschlicher Identität zu sehen, bzw. den Verrat der Privatsphäre, den jemand fälschlicherweise dachte zu haben, als er bei aol auch Suche ging – das gilt natürlich für alle Suchen überall und nicht nur für aol.

Und warum der Film I love Alaska heißt, weiß ich auch nicht sicher bis jetzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.