RFID-Chips für Rinder

Die USA wollen ihre Rinder mit Chips versehen – zur Kontrolle von Krankheiten. Ãœberwachung als Fürsorge. Der Artikel fragt sich aber auch, ob diese Ideen nicht dazu verleiten könnten, diese Art der Seuchenkontrolle bei Menschen einzuführen… und dann wird aus der hilfreichen Technologie zum Schutze unseres Grillguts und der Agrarökonomie ein Problem des Datenschutzes und eine Gefahr für die informationelle Selbstbestimmung – ganz abgesehen von den Möglichkeiten Gruppen von Menschen anhand von Krankheiten sichtbar zu machen und daraufhin auszuschließen, öffentlich zu stigmatisieren und zu kontrollieren…

The Guardian, 26.April 2006

“This is the biggest scheme of its kind,” said Katherine Albrecht, a consumer privacy expert. “They say it is aimed at tracking animal disease outbreaks, but I have had conversations with public health officials where they have been looking forward to a time when the spread of human diseases could also be monitored in this way.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.