Überwachte Bürger zwischen Apathie und Protest

Am Institut für Sicherheits und Präventionsforschung gibt es eine neues Forschungsprojekt:

Der ‘überwachte’ Bürger zwischen Apathie und Protest. Zur Genese neuer staatlicher Kontrolltechnologien und ihren Effekten auf Einstellungen und Verhalten der Bevölkerung

Als Kurzbeschreibung hier ein Zitat von der Projektseite:

Gegenstand des Projektes ist die New Culture of Control in Form neuer staatlicher Kontroll- und Ãœberwachungstechnologien, die spätestens seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die gegenwärtige Gesetzgebung und sicherheitspolitische Diskussion bestimmen. (…) Das Projekt verfolgt zwei Ziele:

Die theoriegeleitete Erklärung von Effekten neuer Kontroll- und Überwachungstechnologien auf Einstellungen und Verhalten der Bevölkerung und die Überprüfung entsprechender Hypothesen anhand von Strukturgleichungsmodellen

Die Analyse der Gesetzgebungsverfahren zu diesen Überwachungstechnologien sowie der Einstellungen, Bewertungen und Annahmen staatlicher Akteure und Mitglieder von Grund-, Bürger- und Datenschutzrechtsorganisationen im Hinblick auf diese Technologien

Das Projekt liegt in den Händen der Kollegen Christian Lüdemann und Christina Schlepper.

  1 comment for “Ãœberwachte Bürger zwischen Apathie und Protest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.