Surveillance Studies Preis für TV-Doku

Surveillance Studies Preis 2015 für TV-Dokumentation zur Geschichte der Überwachung in Deutschland

Das Surveillance Studies-Forschungsnetzwerk zeichnet das Berliner Filmautorenpaar Katja und Clemens Riha mit seinem 2015 Journalistenpreis aus. Sie erhalten den Preis für ihre TV-Dokumentation „Land unter Kontrolle – eine Überwachungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland“.

Die Verleihung findet am 30. Januar statt.

Ort: Universtität Hamburg, ESA 1 West, #221
Beginn 18.30 Uhr

Der Festvortrag wird gehalten vom Prof. Dr. Stefan Selke zum Thema:  Leben mit  Entscheidungsmaschinen. Vom Trend der freiwilligen Selbstüberwachung in der Kontrollgesellschaft.

Der von 3Sat produzierte Film lässt Historiker und Zeitzeugen zu Wort kommen, die ein Kontinuitätsphänomen der bundesdeutschen Geschichte erhellen, der den meisten Bürgern bislang verborgen blieb: Die eigene Bevölkerung wurde beständig überwacht. Angesichts der Diskussionen über Snowden und die NSA ist dieser Befund noch erschreckender und aktueller denn je.

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird vom Webmagazin „Telepolis“ gesponsert.

Einen Extra-Preis der Jury erhält die Journalistin Christiane Schulzki-Haddouti für ihren Artikel „Schädliche Daten-Emissionen Wem Ihr Auto was über Sie verrät“, (erschienen im „c’t“-Magazin 2014, Heft 19). Die Jury würdigt damit u.a. ihre kontinuierliche Arbeit insbesondere zu Kontrolle und Technologie auf einem beständig hohen Niveau.

Verliehen wird außerdem der Preis für eine wissenschaftliche Publikation, der in diesem Jahr an das Autoren-Team Dara Hallinan, Philip Schütz, Michael Friedewald (alle Fraunhofer-Institut) und Paul de Hert (Vrije-Universität Brüssel) geht.

Die Preisverleihung findet am 30. Januar 2015 in Hamburg im Rahmen der jährlichen Surveillance Studies Lecture statt. Die diesjährige Festrede hält Prof. Dr. Stefan Selke. Der Soziologe an der Hochschule Furtwangen spricht zum Thema „Leben mit Entscheidungsmaschinen. Vom Trend der freiwilligen Selbstüberwachung in der Kontrollgesellschaft“.

Preisverleihung:
Zeit: 30. Januar 2014, 18.30-20.30 Uhr
Ort: Universität Hamburg, ESA West, R. 221.

3 comments

  1. […] Jury des Surveillance Studies Preises 2015 entschied sich jetzt für einen Extra-Preis für meinen in der c’t  (19/2014) erschienen […]

  2. […] zeichnet am 30. Januar in Hamburg das Berliner Filmautorenpaar Katja und Clemens Riha mit seinem 2015 Journalistenpreis aus. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird von „Telepolis“ […]

  3. […] Berliner Filmautorenpaar Katja und Clemens Riha bekommt den diesjährigen Journalistenpreis des Forschungsnetzwerks Surveillance Studies. In dem von 3Sat produzierten Film “Land unter Kontrolle – eine Überwachungsgeschichte der […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *