Athleten zwischen Überwachung und Selbstbestimmung.

Ohne Förderung – da zweimal von der DFG abgelehnt bei widersprüchlichen Gutachten – arbeiten Marcel Scharf und ich bereits seit ca. 2011 an diesem Projekt, haben in einer ersten Phase dabei rund 60 Interviews geführt, diese ausgewertet, die Ergebnisse auf Konferenzen vorgestellt und diskutiert sowie publiziert. In einer 2ten Phase haben wir eine quantitative Umfrage unter deutschen Kader-Athleten durchgeführt (online), deren Ergebnisse wir gerade publizieren. Momentean arbeiten wir an einem Sammelband, der 2019 herauskommen soll (Stand Sept. 2018).

Workshop

Hamburger Workshop, zum Thema Dopingkontrollen mit System, Hamburg,  20. Juli 2017

Publikationen

Buch

  • Marcel Scharf und Nils Zurawski (Hrsg.): Kritik des Anti-Doping. Eine konstruktive Auseinandersetzung zu Methoden und Strategien im Kampf gegen Doping. Bielefeld: transcript (in Vorbereitung 2019)

Journals

  1. Marcel Scharf, Nils Zurawski & Tom Ruthenberg: Negotiating privacy. Athletes’ assessment and knowledge of the ADAMS, in Performance Enhancement and Health, vol 6, No. 2.  (online erschienen 31.7.2018, bei Interesse mich gern anschreiben, sollte ihr keinen Zugang haben)
  2. Nils Zurawski & Marcel Scharf: Das Anti-Doping-Gesetz: Doping, Sport und Überwachung aus AthletInnen-Sicht, in: Neue Kriminalpolitik 4/2015.

Master-Arbeit: (auf Grundlage der von uns gemachten Interviews)

Pressemedien

    1. Nils Zurawski: Gehört zur “Totalisierung des Leistungssports” die “brauchbare Ineffektivität” des Kontrollsystems?, Telepolis 29. November 2016.
    2. Nils Zurawski: Doping als geförderte Disziplin, bei DeutschlandRadio Kultur, Politisches Feuilleton, 21. Juli 2016.
    3. Nils Zurawski: Falsche Lehren aus den Doping-Skandalen, Telepolis 3.1.2016.
    4. Nils Zurawski: Die falsche Antwort auf Doping – DeutschlandRadio Kultur, Politisches Feuilleton, 26.3.2015

Vorträge (allein oder gemeinsam gehalten von NZ und MS)

  1. Doping As Moral Panic. Performance Enhancement and the Lost Values of a Better World, bei ISA 2018, Toronto,  Research Committee session: Moral Panic Studies: Current Debates and Emerging Directions. (XIX ISA World Congress of Sociology (July 15-21, 2018) Toronto, Canada)
  2. The privacy of others. Athlete monitoring and surveillance spill-overs, SSN 2018 Conference, 7-9.6.2018, in Aarhus.
  3. Negotiating privacy. Athletes assessment and knowledge of the ADAMS. Vortrag bei play the game, Eindhoven 26.-30. November 2017.
  4. Negotiating privacy. Athletes assessment and knowledge of the ADAMS. Vortrag bei INHDR, Aarhus 24./25. August 2017.
  5. Sport as a way of life!  A thick description of athletes‘ everyday lives, sports, performance enhancement and the assessment of doping, bei Play the Game 2015, 26.10.2015 in Aarhus, Dänemark
  6. Anti-doping protecting clean athletes – who protects their privacy? International Network of Humanistic Doping Research – Conference, 27-28 August 2015 in Aarhus, Dänemark.
  7. Doping als Krise? Widersprüche zwischen moralischer Bewertung des sauberen Sportes und den Bürgerrechtsverletzungen durch Doping-Kontrollen ,Vortrag DGS Kongress, Oktober 2014. Sektion Sportsoziologie.
  8. Anti doping code and controls: social sorting for fair play?, bei ISA 2014, Yokohama, RC 14: “Surveillance, social sorting, and the reprodution of inequality”.
  9. Anti doping code and controls: Athletes’ views and practices, Surveillance & Society 6th bi-annual conference, 24-26. April 2014, Barcelona
  10. Doping, Sports and Control: An athletes’ view. Play the Game, 28-31. Oktober 2013 in Aarhus
  11. Doping: Athleten zwischen Überwachung und Selbstbestimmung. Fachtagung Doping, Hamburger Sportbund, 25. Februar 2012
  12. Doping and surveillance – privacy rights vs. fair play practices,  Play the Game, 2.-5. October 2011, Köln.

Details der Vorträge, Folien, Audios etc.