Interview im Newsletter der Uni Hamburg

Im Newsletter der Uni Hamburg wurde über die Verleihung des Surveillance Preises berichtet und es wurden 3 Fragen zu Überwachung an mich gestellt.

Zu Über­wa­chung for­schen be­deu­tet häu­fig, sich in einem Span­nungs­feld zwi­schen his­to­ri­scher Ana­ly­se und ta­ges­ak­tu­el­ler Po­li­tik zu be­fin­den, auf der Suche nach den Kon­ti­nui­tä­ten und Dis­kon­ti­nui­tä­ten der Con­di­tio hu­ma­na, also der Be­din­gung des Mensch­seins.

Sprechstunden in Hamburg, Sommer 2016

Auch im Sommer 2016 übernehme ich eine Vertretungsprofessur an der TU Darmstadt, daher bin ich nur an wenigen Terminen in Hamburg für eine Sprechstunde anzutrefffen:

22.2.
7.3. (11-14 Uhr)
21.3. (11-14 Uhr)
8.4. (10-13 Uhr)

Im Einzelfall sind auch nach Vereinbarung per Mail möglich.

Vertretungsprofessur

Im Wintersemester 2015/16 werde ich an der TU Darmstadt die Professur für Stadt- und Raumsoziologie vertreten. Ich werde daher nur sehr sporadisch in der Sprechstunde in Hamburg sein. Termine können per Email abgemacht werden, feste Termine findet sich auf meiner Seite an der Uni.

Im Oktober/November werde ich außerdem eine Gastprofessur in Graz wahrnehmen und dort bei den Soziologen lehren.

Vorträge aus der Kriminologie

Die gesammelten Vorträge der Common Session “Crimes against Reality” auf der Videoplattform Lecture2Go der Uni Hamburg.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von lecture2go.uni-hamburg.de zu laden.

Inhalt laden

Hier der Eröffnungsvortrag: Crimes against Reality – “Ghost Ethnography: On Crimes against Reality and their Excavation”, Jeff Ferrell