Kameras in Dar es Salaam

Die Polizei in Dar es Salaam hat eine Autoschieber/klauerbande in der tansanischen Hafenstadt dingfest gemacht… offensichtlich mit Hilfe von Kameras. Zum einen erstaunlich ist dass die Verbrecher so schön dämlich waren… oder nicht? Denn immerhin konnten sie eine Weile ihre Geschäfte machen – unter Aufsicht der Kameras.

What was is interesting to note is that the syndicate operated in an area where closed circuit television (CCTV) was installed.

Zum anderen wird deutlich: Kameras sind nicht nur hier ein Thema. Auch in Afrika setzt die Polizei darauf und sie werden offensichtlich als probates Mittel der Wahl eingesetzt.

African News Dimension, 1. Juni 2006

  1 comment for “Kameras in Dar es Salaam

  1. Eric Töpfer
    Juni 3, 2006 at 10:22 am

    Nicht nur in Afrika, auch in vielen anderen Ländern der sog. Dritten Welt: In Sri Lankas Hauptstadt Colombo hat die Polizei kürzlich entschieden, ein 100-Kamera-Netzwerk zu installieren, in der indischen Hafenstadt Chennai exisitiert seit mehreren Jahren ein CCTV-System, das lokale Geschäftsleute [sic!] finanziert haben, u.a. um gegen den informellen Straßenhandel vorzugehen, die neue U-Bahn in Delhi ist voll mit Kameras und in der pakistanischen Hafenstadt Karachi hieß es letztes Jahr, dass ein 500-Kamera-Netzwerk in einer VVIP-Area installiert werden soll, in Teheran ein digitales 300-Kamera-Netz etc …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.