Julia Park-Raab: Graffiti-Karte

Ich hatte schon lange vor, die Karten aus meinem Seminar “Darmstadt. Mapping a City” zu veröffentlichen.

Rund ein Jahr später, komme ich endlich dazu.

Entstanden sind die Karten im Sommersemester 2016 an der TU Darmstadt in einem Seminar in der Stadt- und Raumsoziologie. Sie zeigen unterschiedliche Perspektiven auf Darmstadt, unterschiedliche Wahrnehmungen und Realitäten.

Die Studierenden haben zusätzlich zu den Karten noch Reflexionen zu den Kartierungen erstellt, die ich hier ebenfalls veröffentliche. Über diese können die Karten weiterhin erklärt und erschlossen werden. Die Perspektiven, die sich in den Karten finden, zeigen so unterschiedliche Dinge wie das Darmstadt aus der Sicht von Flüchtlingen und Studenten, ego-zentrische Wahrnehmungen, Darmstadt und sein Grün, einzelne Viertel innerhalb der Stadt, sowie Darmstadts Wohnstruktur. Einige der Reflexionen sind leider nur gedruckt vorhanden, so dass nur eine Auswahl zur Verfügung steht.

Reflexionen

Katrin Zeiter & Jeaney Thießen: Stadt im Wald

Julia Park-Raab: Graffiti

Yelda Orcin & Güleser Ak: Martinsviertel

Marcel Laquai: MappingDarmstadt – The Green Side

Die Karten sind im Orginal teils bis zu 2 Meter groß, so dass hier immer nur eine Miniaturausgabe zu sehen ist. Weiter unten können die Karten auch einzeln angeschaut werden.

Einzelkarten

Katrin Zeiter & Jeaney Thießen: Stadt im Wald

Levan Lomidze & Patricia Perez Rodriguez: Karte für Geflüchtete

Marcel Laquai: The Green Side

Yelda Orcin & Güleser Ak: Das Martinsviertel

Nils Bode, Kim Launda & Sandra Wolff: DA geht’s lang!

Irina Ratzka & Sabrina Heller: DA Wohnen

Jelena Schubert: Dein Darmstadt

Lena Wickert: Weg durch mein Darmstadt