Archiv für Stadt/Urbanismus/Architektur

GPS gegen Fahrraddiebstahl?

In der taz vom 8. Mai gab es einen Artikel zu GPS als Mittel gegen Fahrraddiebstahl, eine Art Selbstversuch der Redakteure. Beschattung eines Fahrraddiebstahls. Fang den Dieb. Amüsant zu lesen, interessant aber war am Ende diese Bemerkung, die so in anderen Blättern nicht gestanden hätte bei solchen Themen, die sich dann eher an der Technik begeistern und dafür werben, mehr Kriminalitätskontrolle dieser Art zu installieren.

Auch wer Überwachungstechnik für die richtige Antwort auf Armutskriminalität hält und als Kind einen Detektiv-Club gegründet hat, wird seinen Spaß haben.

Schöner Satz und Fazit!

Algorithmen und Herrschaft

Heute gab es ein Politisches Feuilleton zur smarten Welt bei dradio Kultur (Wider die Herrschaft der Algorithmen) von mir. Sehr passend zu den Themen unseres Preisträger Adrian Lobe, der mit dem Artikel Der Mensch, das programmierbare Wesen (FAZ.net 20.1.2016) ähnliche Dinge viel ausführlicher analysiert.

Von Gefahrengebieten und anderem

Die Veranstaltungsreihe zu Ordnung und Kriminalisierung von, im & durch Raum klingt sehr interessant und wird deshalb hier empfohlen. Was der Kollege Bernd Belina am 2.2. zu “Gefahrengebieten – wie Polizei Stadt/-bevölkerung ordnet” zu sagen hat, lohnt bestimmt den Abend.

Mehr Infos und alle Termine

In diesem Zusammenhang sei nochmal auf meinen Beitrag dazu von vor einem Jahr verwiesen: Gefahrengebiete in Hamburg

The programmable city

Das Forschungprojekt des irischen Geographen Rob Kitchin “The programmable city” läuft zwar erst kurz und deshalb ist noch relativ wenig Output zu finden, aber ein Blick auf die Webseite lohnt sich dennoch, könnten hier doch wichtige Antworten zu finden sein, die auch in der Forschung zu und über Überwachung virulent sind – die schlaue Stadt, Software, Algorithmen usw..

Software is essential to the functioning of cities. It is deeply and pervasively embedded into the systems and infrastructure of the built environment and in the management and governance of urban societies. Software-enabled technologies and services augment and facilitate how we understand and plan cities, how we manage urban services and utilities, and how we live urban lives.

Ein Aufsatz dazu findet ihr hier: Rob Kichin: From a Single Line of Code to an Entire City: Reframing Thinking on Code and the City, 2014

Safe City! – ein Vortrag

Auf dem Stadtforschungsfestival urbanize! 2014 habe ich einen Vortrag zum Thema Stadtbilder, Kontrollfantasien und Wirklichkeitskonstruktionen gehalten (3.10.2014). Der ist hier nachzuhören – weitere Infos gibt es auf der Radioseite auch noch

Interessant war bei dem Vortrag auch das Setting, welches komplett im öffentlichen Raum stattfand – wie die Fotos zeigen.

Weiterlesen

Urbane Erkundungen in der Safe City

DIGITAL CAMERAVon Freitag 3.10. (bis 12.10.) an findet in Wien die ur5banize! statt – ein internationales Festival für urbane Erkundungen.

Thema 2014: Safe City. Vorträge, Performances und vieles mehr. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich, für die Wiener bestimmt auch die Vorträge vor Ort.

Organisiert wird das Festival von der Zeitschrift dérive – Zeitschrift für Stadtforschung.

Konferenz: Technik und Protest

Zwischen Innovation, Akzeptanzmanagement und Kontrolle

An der TU Berlin findet im September (22./23.) eine Tagung zum Thema “Technik und Protest. Zwischen Innovation, Akzeptanzmanagement und Kontrolle” statt. Ein Panel befasst sich mit “Big Data, Überwachung und der Kultur der Kontrolle” (mit Beiträgen u.a. zu Videoüberwachung von Demonstrationen, Profiling und Tracking von Aktivist/innen).

Die Veranstalter/innen haben dazu einen Call for posters, media presentations and artistic interventions ausgeschrieben. Weiterlesen

Gefahrengebiete verletzten Grundrechte

Der Hamburgische Datenschutzbeautragte hat ein Rechtsgutachten zu den Gefahrengebieten erstellt – und stellt wenig überraschend fest, dass hier Grundrechte verletzt worden sind.

Das Ding ist lang, aber lohnenswert.

Zu den Hamburger Gefahrengebieten

Auf Einladung der LINKEN habe ich auf einer Infoveranstaltung (vom 28. Januar 2014) eine Einschätzung zu den Gefahrengebieten in Hamburg im Januar 2014 gegeben:

Londons Abfalleimer überwachen dich

Wenn Abfalleimer sich für smart halten:

The Independent: London’s bins are tracking your smartphone

Karte zu Hamburger Gefahrengebieten

Dei Kampagne für Grundrechte (Links-Partei) hat ihre Karte zu den Gefahrengebieten in Hamburg aktualisiert. Eine sehr interessante und informative Spielerei, die kaum einen Bereich in der Hamburger Innenstadt unberührt lässt – nicht immer, aber immer mal wieder. Und natürlich die Dauerbrenner St. Pauli, Reeperbahn und Sternschanze.

Workshop zu Techno-Security

Ein cfp für eine interessante Tagung in Bielfeld.

Tracking, Targeting, Predicting.  Epistemological, Ontological, and Biopolitical Dimensions of Techno-Security

Department of Media Studies, University of Paderborn, 20-22nd June 2013. Die Frist ist zwar abgelaufen, aber vielleicht gibt es ja noch M̦glichkeiten Рansonsten ist die Tagung auch so interessant.

Please send your abstract of 500 words + references to cfp-weber@kw.upb.de no later than December, 31st 2012. For further questions please contact Katrin M. Kämpf and Göde Both at  cfp-weber@kw.upb.de

Weiterlesen