Archiv für Hausmitteilung

Zum Tod von Hans Jürgen Krysmanski

Hans Jürgen Krysmanski (1935-2016) ist vor Kurzem in Hamburg verstorben. Er war neben Christian Sigrist, der bereits letztes Jahr verstarb, mein Mentor und Doktorvater sowie ein Freund. Beide waren Professoren am Institut für Soziologie in Münster und über die Promotion hinaus meine Wegbegleiter.

Auf meiner ersten von mir veranstalteten Tagung 2005 zu Überwachung hat er den Einführungsvortrag gehalten, den ich aus diesem Anlass hier noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte.

…. und wer überwacht die Herrschenden?, H.J. Krysmanski 2005

Veröffentlicht wie so vieles andere auch auf seiner außerordentlichen Webseite der Netzsuche und der soziologischen Vernetzungen.

Die Nachricht von seinem Tod hat mich sehr betrübt. Einen sehr ausführlichen Nachruf auf ihn gibt es hier von Rainer Rilling, seinem Freund und langjährigen Wegbegleiter.

Außerdem noch ein Nachruf auf der Seite des Insitutes für Soziologie der Uni Münster.

Karte der Überwachungsforschung

surveillanceresearchmap_stillEin kleines Projekt, das eine Übersicht in einer oft unübersichtlichen wissenschaftlichen Landschaft bieten soll.

Und es ist zum Mitmachen! Mehr erfahrt ihr durch die Karte! (oder hier)

Probleme mit Blog

Nach einem Update hat das Blog einige Probleme mit der Darstellung und der Erscheinung insgesamt. Ich habe keinen Schimmer woran das liegt.

Nach einigen Reparaturen läuft das meiste wieder – die Umlautdarstellung bleibt abenteuerlich. Daran arbeite ich die Tage.

Grüße

nilz

Preis für Journalisten

Das Surveillance Studies Forschungsnetzwerk lobt einen Preis für Journalisten aus. Vergeben wird er für eine besonders gute Berichterstattung zu den Themen Überwachung und Kontrolle.

Mehr Infos gibt es in der Ausschreibung

Gewinner des surveillance-studies-Preises

Greogr Wiedemann sowie Gina Wollinger & Peter Ullrich wurden im Rahmen einer Preisverleihung in Hamburg für ihre Veröffentlichungen bzw. unveröffentlichten Texte geehrt.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Fotos und mehr Informationen zu den Gewinner-Texten

Vortrag zur Verleihung des Publikationspreises

Am 11. November 2011 wird in Hamburg der Publikationspreis vergeben, der vom Forschungsnetzwerk surveillance-studies.org anlässlich des 5-jährigen Bestehens dieses Blogs ausgeschrieben wurde. Den Festvortrag wird Clive Norris von der Uni in Sheffield halten.

Zeit und Ort steht alles im Programm.

Ich freue mich auf euer Erscheinen – ein interessanter Abend wird es auf jeden Fall.

Artikel zur Abstimmung – Publikumspreis

Liebe Freunde des surveillance-studies.org Forschungsnetzwerkes – wie vor einiger Zeit erwähnt hat das Forschungsnetzwerk zu seinem 5-jährigen Bestehen von www.surveillance-studies.org einen Publikationspreis ausgeschrieben. Die Artikel für den Publikumspreis stehen jetzt zur Abstimmung.

Ich freue mich über eine rege Teilnahme und eurer Votum  – macht mit und wählt euren Favoriten.

Preis für Publikation zu Überwachung

Zum 5-jährigen Bestehen des Blogs surveillance-studies.org im März diesen Jahres und des dazugehörigen Netzwerkes, schreiben wir einen Publikationspreis für Nachwuchswissenschaftler/innen aus. Wir hoffen damit die Verbreitung des Themas auch in der Wissenschaftslandschaft fördern zu können und animieren euch alle jungen Wissenschaftler/innen auf, ihre Beiträge einzureichen.

Bewerbungsbedingungen und Fristen.

Alles Gute zum neuen Jahr

Mit diesem passenden Ausschnitt für unser Thema (die entscheidenen Worte fallen fast am Schluss..) aus diesem wohl mittlerweile als Klassiker zu bezeichnenden Films, wünsche ich allen Lesern und Schreibern des Blog ein gutes neues Jahr – wir werden auch 2011 drauf schauen …..

London: sichere U-Bahnen

London tut etwas für seine U-Bahnen, natürlich auch mehr Kameras. Das allein ist nicht so berichtenswert, aber das Bild war zu schön, um es nicht zu zeigen. Mehr zur Surveillance-Konferenz in London folgt. Nach Reiseschwierigkeiten muss ich erstmal einiges aufarbeiten.

Ausblicke zum neuen Jahr…

2010 ist, was die Überwachung betrifft, wohl kein besonderes Jahr, nicht mehr und nicht weniger besonders als die Jahre vorher. Aber es haben  noch zum Ende des alten Jahres eine Reihe von Prozessen begonnen, deren Folgen wir in diesem Jahr mit Spannung erwarten dürfen.

– Der “Nacktscanner” – kommt er oder kommt er nicht in Deutschland. In Großbritannien sind sie bereits beschlossen (wen wundert’s). Dazu gibt es auch ein Interview mit der Kollegin Regina Ammicht Quinn aus Tübingen in der FR. Im Spiegel (und wohl auch anderswo) bezweifeln Experten den Nutzen dieser Dinger. Wichtig in diesem Zusammenhang scheint mir zu sein, dass 9 Jahre nach 9/11 die Angst nicht nachlässt und die Sekurokraten immer noch eine Sau haben, die sie durch das Dorf treiben können. Die Geheimdienste patzen und der Scanner soll es dann richten oder der Mangel an überteuerten oder wahlweise unnützen Artikeln im Duty-free Bereich? Hier wundert mich so einiges…

– wir erwarten die Entscheidung im Verfassungsgerichtsurteil zur Vorratsdatenspeicherung und hoffen das für diese anti-liberalen Gesetze der Regierung die Leviten gelesen werden.

Elena soll uns künftig beglücken – und dieses System ergibt angesichts der gegenwärtigen phantasielosen, aber wirkungsvollen (Un)Sozialpolitik der Regierung in Berlin viel Sinn. Wenn schon nur schlecht für alle gesorgt wird, dann muss man die potenziell Unzufriedenen auch noch besser überwachen, inklusive ihrer Krankentage, der Streiktage usw (auch wenn das nun nicht kommen wird) – der Lohnempfänger als dankbarer, aber möglichst ruhiger Zeitgenosse (von Bürgern will ich in diesem Sinn nicht mehr sprechen, denn das genau sollen sie nicht nicht sein, allenfalls bevormundete Kunden).

Weiterlesen

Frohes Fest

Ich wünsche allen Lesern und Autoren von Surveillance Studies ein frohes Fest – gleich ob christliche Weihnacht, Hanukkah oder eine Alternative für alle Nicht-Weihnachtler. Da der Wunsch nach einem Abbau von Ãœberwachung ein frommer Wunsch bleiben wird, hoffe ich auch im nächsten Jahr auch gute Beiträge, Konferenzberichte, neue Tagungen und einen regen geistigen, wissenschatlichen und sonstigen Austausch zum Thema

mit besten (weihnachtlichen) Grüßen

nilz