Archiv für Buch-Tipp/Veröffentlichung

Überwachung und Privatheit post Snowden.

Gerade ist ein kleiner Tagungsband an der Uni Rostock erschienen.

Überwachung und Privatheit in der Ära nach Snowden. Ein Dialog.
Herausgegeben von: Peter A. Berger,  Robert Brumme & Clemens H. Cap. Rostock 2016. ISBN: 978-3-86009-464-8

darin mein Beitrag: Nils Zurawski: Freiheit, Sicherheit, soziale Kontrolle und der Konsum der Überwachung. Soziologische Gedanken zum Leben in der digitalen Gesellschaft.

Weiterlesen

Zeitschrift für Medienwissenschaft (13): Überwachung und Kontrolle

Hinweis in eigener Sache: Das von mir und Thomas Waitz herausgegebene Themenheft Überwachung und Kontrolle der Zeitschrift für Medienwissenschaft (zfm) steht mittlerweile hier als Open Access-Version online zur Zerfügung.

Inhalt

Internet et vie privée

Für alle die des Französischen mächtig sind, hier ein Tipp: Francesca Musiani: Internet et vie privée en 40 pages.

Au croisement de la sociologie des techniques et du droit, ce livre explore les récentes évolutions de la vie privée à l’ère du numérique, en dévoilant les multiples tensions dont elle fait l’objet, la diversité de ses définitions et périmètres, la recherche constante d’un équilibre entre tutelle juridique et sauvegardes techniques, surveillance et protection, modèles d’affaires et transparence, droits du consommateur et libertés citoyennes.

Wenn die Wanzen abgehört werden

Das amerikanische Magazin The Atlantic hat in der Novemberausgabe einen interessanten Artikel zum Thema verfasst: Even bugs will be bugged.

Darin sind neben den bekannten Argumenten und Szenarien auch einige neue zu finden – und auch eine Referenz an Gary T. Marx und seinen Buch Windows into the Soul (hier rezensiert).

Weiterlesen

Report: die unternehmerische Überwachung

noc322Cracked Labs, das Institut für kritische digitale Kultur, hat einen Report veröffentlich, der einen Blick lohnt.

Networks of Control. A Report on Corporate Surveillance, Digital Tracking, Big Data & Privacy by Wolfie Christl and Sarah Spiekermann.

 

Überwachung in Afrika

Die African Studies Review der African Studies Asscociation hat gerade eine Ausgabe zu Surveillance in Africa veröffentlicht.

Volume 59 – Issue 2 – September 2016

Angesichts der Dominanz westlicher Sichtweisen und westlicher Forschungsfoci, ist so ein Unterfangen mehr als überfällig. Ich habe mal den Inhalt aufgeführt.

Weiterlesen

Zeitschrift: Geschichte und Gesellschaft

Schon im März diesen Jahres (und leider nicht als Open Access) hat die Zeitschrift Geschichte und Gesellschaft – Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft einen Schwerpunkt zu “Surveillance Studies” veröffentlicht, mit Beiträgen u.a. von Sami Coll, David Gugerli, Anton Tantner.

Ich copy & paste das Inhaltsverzeichnis unten.

Weiterlesen

Medienpädagogische Perspektiven auf Überwachung

Schon 2014 erschienen, jetzt erst entdeckt: Das medienpädagogische Open-Access-Journal Medienimpulse hat einen Schwerpunkt zu Überwachung veröffentlicht:

Steuerung, Kontrolle, Disziplin. Medienpädagogische Perspektiven auf Medien und/der Überwachung (4/2014)

Zum Inhaltsverzeichnis:

Weiterlesen

Neue Ausgabe von Surveillance & Society

Die Themenausgabe zu Surveillance and Performance des Journals Surveillance & Society ist gerade erschienen. Herausgegeben von Rachel Hall, Torin Monahan and Joshua Reeves, Vol 14, No 2 (2016)

Darin auch meine Rezension des Buches Histories of State Surveillance von
Kees Boersma, Rosamunde van Brakel, Chiara Fonio and Pieter Wagenaar. 2014.

Bericht zur Überwachungsindustrie

ueberwachungsindustrie01-730x546

Privacy International hat einen Bericht und Index zur Surveillance Industry online gestellt. Die Karte ist vielsagend: Da geht das Geld hin, gekauft wird das Zeug wohl rund um die Welt, oder haben nur wir so viel Angst? Eher nicht.

Sicherheit und Überwachung

Gestoßen bin ich auf die Webseite über diesen Artikel des französischen Kollegen Didier Bigo: The Möbius strip of national and world security, 21.6.2016.

Die Selbstbeschreibung des Blogs verortet es so:

MappingSecurity.net aims at establishing an innovative interdisciplinary web-based platform for researchers engaged in the critical analysis of the practices and discourses of the actors involved in security issues

Und fündig wurde dort auch in anderer Hinsicht: After Snowden: Rethinking the Impact of Surveillance (Autoren: Bauman, Bigo, et al.). Zu diesem Artikel hat Florent Lieto bei MappingSecurity eine Rezension geschrieben:

Bauman, Z. Bigo, D. et al. 2014. ‘After Snowden: Rethinking the Impact of Surveillance’, International Political Sociology

Da ich finde, dass Didier Bigo immer für eine gute Analyse steht und auch mal ungewöhnliche Gedanken, lohnt sich ein Blick auf jeden Fall.

Über Anonymität, Identität und Privatheit

Das Buch “Lessons from the Identity Trail. Anonymity, Privacy and Identity in a Networked Society, herausgegeben von Ian Kerr, Valerie Steeves & Carole Lucock versammelt eine ganze Menge von Artikeln zu dem Themenkomplex, von Autoren, die sich den so genannten Surveillance Studies zuordnen lassen. Eine gute Quelle, nicht zuletzt aufgrund der Menge und unterschiedlichen Perspektiven. Und es ist open access.

There have been few examples of interdisciplinary dialogue about the importance and impact of anonymity and privacy in a networked society. Lessons from the Identity Trail: Anonymity, Privacy and Identity in a Networked Society fills that gap, and examines key questions about anonymity, privacy, and identity in an environment that increasingly automates the collection of personal information and relies upon surveillance to promote private and public sector goals.