BodyCams und Videoüberwachung

Das Thema wird nie langweilig, auch wenn es mir schon etwas abgegriffen erscheint. Aber nun, da bekannt ist, dass die NSA Hintertüren in verschiedene Videoüberwachungssyteme hat, z.B. am Frankfurter Flughaben (Die NSA schaut durch die Hintertür zu, Zeit Online). Das wäre ein Ort, wo selbst ich bisher gesagt hätte, dass dort Videoüberwachung eher sinnvoll wäre, als zum Vergleich an öffentlichen Plätzen oder ähnlichen Orten.

Nun gibt es in NRW eine erneute Debatte um Kameras und BodyCams. Dazu habe ich für eine Anhörung im Landtag von NRW eine Stellungnahme zu den BodyCams und der Ausweitung der Videoüberwachung gegeben.

Der WDR hat über die Anhörung sehr ausführlich berichetet: Brauchen wir mehr Videoüberwachung? (von Sabine Tenta). Die Positionen waren nicht überraschend, aber vielfältig, u.a. auch als Gutachter dabei der Kollege Feltes aus Bochum. (Dokumentation aller Stellungnahmen der Anhörung)

Bei Surveillance & Society gibt es ebenfalls eine wissenschaftliche Debatte zum Thema BodyCams (Vol 14, No 1, 2016). Und auf Deutsch sei die Analse von Jens Zander empfohlen: Body-Cams im Polizeieinsatz. Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt am Main 2016.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *