Einbrüche – überwachen mit Karten

kartescoutBei Karten ist ja immer die Frage, wer hat sie gemacht, was steht drin und wozu dienen sie?

Bei der Einbruchskarte von financescout24 kann ich einige der Fragen nicht beantworten, wohl aber beurteilen, was zu sehen ist und wo das Problem liegt. Kartieren ist überwachen – das habe ich bereits öfter hier festgestellt, so kann auch diese Karte gelesen werden. Aber was fange ich damit an?

Meine PLZ gibt mir ein ungefähres Bild davon wie gefährlich es bei mir ist. Ich musste aber feststellen, dass mein PLZ keine Relevanz hat, sondern nur der Bereich erfasst wird, also nicht mein Stadtteil, sondern Hamburg, nicht Kreuzberg, sondern Berlin. Je größer der Bereich ist, desto ungefährer wird die Aussage, auch wenn ein Trend zu sehen ist in der Karte. Komisch nur, dass die beliebtesten Gebiete auch die gefährlichsten sind.

Jeden Tag wird in Deutschland über 450 Mal eingebrochen (Durchschnitt 2015). Wie sicher ist Ihre Region? Finden Sie es heraus! (aus: financescout24)

Die Karte wird das nicht ändern, vielmehr ist es eine recht ungenaue Übertragung von Statistik auf Kartenmaterial, die die von der Seite gestellte Frage “wo lebt es sich besonders sicher” nicht beantwortet, sondern nur so tut. Das die Sicherheitsbranche zitiert wird, ist wenig verwunderlich, geht es letztlich doch auch um den Verkauf, ums Geld. Dabei hilft die Karte bestimmt, wenn man erstmal in der Wirklichkeit ankommt, die die Karte suggeriert und das Leben vor allem als Sicherheitsproblem wahrnimmt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *