Bücher lesen ist gefährlich!!

So zumindest muss einem Studenten in England vorgekommen sein, der ein Buch über  Terrorismus las und deshalb von der Polizei vernommen wurde – weil er in der Bibilothek damit gesehen wurde und die Uni Maßnahmen einleitete. Absurd? Nein, denn Camerons Plan zur Prävention von Radikalisierungsprozessen setzt bereits sehr früh an und fordert quasi alle Menschen auf ihre Umwelt und Mitmenschen ständig zu beobachten. Neighbourhood Watch völlig entgrenzt und panisch. Dass der Student Musilm war und auf den Namen Mohammed Umar Farooq hört, hat sicherlich auch nicht geholfen.

Student accused of being a terrorist for reading book on terrorism (The Guardian 24.9.2016)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *