Der Mann, der Donnerstag war….

Eigentlich war es nur eine Empfehlung meiner Buchhändlerin, als ich ein Buch zum Thema Verschwörung suchte – als kleine Dreingabe für den Surveillance Studies Preis. Ihr Tipp war “der Mann, der Donnerstag war – ein Albtraum”. Ich musste das Buch bestellen, daher bekamen der Preisträger ein anderes Buch – aber nun fand ich es auch online. Was nicht verwunderlich ist, da es keine Rechte mehr an dem Buch gibt. Telepolis hat es als Fortsetzungsroman veröffentlicht und gibt auch ein paar Infos zum Autoren, den wir vor allem durch seine Pfarrer Brown-Geschichten kennen.

Die Sprache ist etwas ältlich (liegt wohl an der alten Übersetzung), aber die Geschichte ist frisch und mehr als passend zu Snowden, Geheimdiensten, dem Verdacht als Figur unserer Zeit und dem Misstrauen, dass Überwachung und Kontrolle produziert.

Im Buchhandel als Book-on-demand zu bekommen, bei Telepolis als Online-Fortsetzungsroman und bei gutenberg.org als E-book, in Englisch. Viel Spaß.

Ein Kommentar

  1. Nora sagt:

    Moin!
    kleiner Tipp: ältere Bücher gibts oft auch second hand, zum beispiel bei booklooker:
    http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/titel=Der+Mann%2C+der+Donnerstag+war%85.?lid=3
    grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *