Videoüberwachung, aber richtig…

Das Britische Innenministerium hat Richtlinien für die “richtige” Videoüberwachung herausgegeben – Home Office introduces CCTV code to ensure ‘surveillance by consent’

The new 12-point guide also aims to “ensure public bodies such as local authorities and the police consider whether they are proportionate before erecting new cameras.”

Und hier gibt es den Originaltext des Surveillance Camera Code of Practice. Ob das die generelle Idee von einer maßvollen Überwachung bzw. der Vermeidung von ständiger Beobachtung sowie der Achtung der Menschenrechte umsetzen kann, möchte ich bezweifeln – ständig schauen zu wollen, ob etwas passiert, ist doch an sich schon problematisch….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *